Anzahl Besucher:
7581572
März 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
24 25 26 27 28 29 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05
Nächster Termin:

Keine Termine gefunden

Nächste Probe:

Keine Termine gefunden

31.03.2020
Sie befinden sich hier: Aktuelles
15.06.2012 00:24 Uhr

1.-10.06.2012 28.Bezirksmusikfest in Steingaden (ASM, Bezirk III, Füssen)

Von: Fritz Schütz

10.0610

10.06.2012    Festsonntag - Kirchenzug - Festgottesdienst, Gemeinschaftschor – Großer Festzug und Festausklang

Auch am Festsonntag hielt der hl. Petrus seine Schleusen offen und es regnete wie bereits in den letzten Tagen. Schon seit Anfang der Festwoche konnten die parkenden Autos nicht mehr in den vorgesehenen Wiesen untergebracht werden, weil der Boden aufgeweicht war. Um 8.45 Uhr trafen sich die am Kirchenzug teilnehmenden Kapellen und Gruppen am Festzelt. Nach kurzer Besprechung einigte man sich darauf, dass die Instrumente in den Autos bleiben und dass kein Kircheneinzug stattfindet. Mit Ausnahme unserer Kapelle, da wir den Festgottes-dienst musikalisch zu gestalten hatten. Das Welfenmünster war mit Girlanden, Blumengestecken und einer Blumen-Lyra festlich geschmückt. Dirigent Georg Müller und Gerhard Klein hatten für den Gottesdienst ein besonderes Musikprogramm ausgewählt, das bei den vielen Kirchenbesuchern sehr gut ankam. Pfarrer Günther Bäurle zelebrierten einen sehr feierlichen Festgottesdienst und hob in seiner Ansprache den Wert der Musik in unserer Gesellschaft hervor. Die Fürbitten wurden von einigen unserer Musikantinnen und Musikanten gelesen.

Mit dem feierlichen „Großer Gott wir loben Dich“ fand die hl. Messe einen würdigen Ausklang.

Zwischenzeitlich hat der hl. Petrus nun doch Einsicht und stellte den Regen ab.

Mit klingender Marschmusik führten wir den Kirchenzug dann  zurück ins Festzelt.

Dort angekommen, präsentierten sich unsere lieben Musikfreunde aus Schabs/Südtirol zum Frühschoppenkonzert und sorgten für eine gepflegte Unter-haltung. Das Zelt war bereits am Vormittag schon wieder gesteckt voll und das Publikum in Stimmung.

Um 13.00 Uhr versammelten sich alle Kapellen im Innenhof des Fohlenhofs zum Gemeinschaftschor. Nach kurzen Ansprachen von Bürgermeister Xaver Wörle  (auch einer der Schirmherrn), MdL Renate Dodell, der stv. Präsidentin des ASM Zenta Theobald und unseres Bezirksleiters Gottfried Groß, dirigierten die wechselnden Dirigenten die versammelten 35 Kapellen und boten den dicht gedrängtem Publikum mit den Marsch „In Harmonie vereint, den Schwabenhymnus, dem ASM-Marsch und schließlich noch mit der Bayernhymne und dem Deutschlandlied“ einen besonderen Ohrenschmaus.

 

Anschließend eilten die Festzugskapellen zu ihren Aufstellungsplätzen und pünktlich um 13.30 Uhr donnerte ein Böllerschuss durch den Ort und der große Festzug setzte sich in Bewegung. Gottlob der Himmel blieb seit dem Vormittag trocken und so konnte der große Festzug ungehindert durchgeführt werden. 35 Musikkapellen, 3 Trommlerzüge, ein Spielmannszug, 14 Festwagen, Fußgruppen, dazu die politische Prominenz aus dem Ort und der Umgebung, sowie die zahlreichen Ehrengäste im Landauer, zu Fuß und auf der Ehrentribüne bildeten den Zug vom Feuerwehrhaus - Lechbrucker-Straße – Füssener Straße – Marktplatz – Kissingerstraße – Schongauer Straße – Riesener Straße – Aggensteinstraße – Hammerschmiedstraße wieder zur Schongauer Straße und am Rathaus vorbei über die Krankenhausstraße zurück zum Festzelt. Vor dem Rathaus war die Ehrentribüne aufgebaut, auf der die vielen Ehrengäste den Vorbeimarsch der Kapellen abnahmen.

Die Musikkapelle Steingaden als Gastgeber übernahm die Spitze des Zuges und stand am Festzelt Spalier für die ankommenden Kapellen. Im Nu war das Festzelt bis auf den letzten Platz gefüllt, als nun die Knappschafts- und Trachtenkapelle Peiting zur Unterhaltung aufspielte.

Gegen 16.30 Uhr wurden die mit Spannung erwarteten Wertungsergebnisse bekannt gegeben.

Es gab genügend Grund zum Feiern, zum Lachen und zum Diskutieren. Den fröhlichen Festausklang übernahm die bekannte Formation „Alpenblech“, die die Festbesucher bis zum Schluss auf Stimmung hielt.

Das Bezirksmusikfest war ein voller Erfolg und allen, die zum guten Gelingen in irgend einer Weise beigetragen haben, gebührt großer Dank und Anerkennung.